ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

AGB VON MW SPECIAL EVENTS

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der MW Special Events GbR – nachfolgend kurz MWSE genannt.


Geltungsbereich:


Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln den Verkauf von Eintrittskarten ("Tickets") an Kunden/Besteller für Veranstaltungen, die MWSE im eigenen Namen durchführt. Dazu gehören die Veranstaltung selbst sowie alle damit zusammenhängenden Nebenleistungen.

Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Kartenkäufe desselben Bestellers.

I. Sonderbestimmungen für den Kartenverkauf im Internet bzw. an VVK-Stellen


1. Vertragsschluss


MW Special Events bedient sich Dienstleistern, die Eintrittskarten über elektronische Ticketsysteme bzw. daran angebundene Vorverkaufsstellen an den Endkunden vertreiben. Sämtliche über das Internet noch verkäuflichen Karten einer Veranstaltung solange als verfügbar bestellbar sind, bis das zugeordnete Ticketkontingent ausgeschöpft ist.

Durch den Kauf eines Tickets kommen in Bezug auf den Veranstaltungsbesuch vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer (nachfolgend Kunde genannt) und MW Special Events zustande. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht dabei vom Kunden aus, sobald er online seine Ticketbestellung aufgegeben hat (durch Klick auf den Button „jetzt kaufen“). Mit dem Verkauf bzw. dem Versand der Eintrittskarte kommt der Eintrittskarten- bzw. Veranstaltungsvertrag mit dem jeweiligen Veranstalter durch Vermittlung unserer Dienstleister (z. B. Reservix, AD Ticket) zustande. Beim Besuch der Veranstaltung gelten regelmäßig die separate Geschäftsbedingungen von MW Special Events.

Für die Vermittlung gelten die jeweilig gültigen AGB der Vermittlungsdienstleister, z. B.:

a) Reservix -> https://www.reservix.de/agb

b) AD Ticket -> https://www.adticket.de/agb.html

Wichtiger Hinweis: Nach § 312 b III Nr. 6 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) unterfällt die Ticketbestellung im Internet nicht den Regeln über Fernabsatzverträge. Es besteht daher kein Widerrufsrecht nach § 355 BGB. Alle Bestellungen sind daher endgültig und verbindlich. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Erhalt der gesonderten Annahmebestätigung ("Buchungsbestätigung") der MWSE bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. Das Kündigungsrecht gem. § 649 BGB ist ausgeschlossen.

2. Altersbeschränkungen


Jugendliche ab 16 Jahren dürfen Konzerte („Tanzveranstaltungen“) bis Mitternacht ohne Begleitung Erwachsener besuchen - für jüngere gelten nur in Ausnahmefällen Sonderregelungen. Hier ein entsprechender Auszug aus dem Jugendschutzgesetz:
  • „5. Tanzveranstaltungen

    Die Anwesenheit bei öffentlichen Tanzveranstaltungen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht und Jugendlichen ab 16 Jahren längstens bis 24 Uhr gestattet werden.

    Abweichend von Absatz 1 darf die Anwesenheit Kindern bis 22 Uhr und Jugendlichen unter 16 Jahren bis 24 Uhr gestattet werden, wenn die Tanzveranstaltung von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe durchgeführt wird oder der künstlerischen Betätigung oder der Brauchtumspflege dient.

    Die zuständige Behörde kann Ausnahmen genehmigen.“


3. Mengenbeschränkung


MWSE behält sich vor, Bestellungen von 20 oder mehr Karten vor Ausführung zu verifizieren.


II. Allgemeine Bestimmungen


Die folgenden Allgemeinen Bestimmungen regeln jeden Kartenverkauf unabhängig davon, ob er im Internet oder auf sonstige Weise (z. B. über Ticketverkaufsstellen) zustande kommt.


1. Zahlungsmodalitäten


Tickets können in bar (bei ausgewiesenen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse) oder per Vorabüberweisung (Internet) bezahlt werden.


2. Versand / Versand- und Systemgebühren


a. MWSE versendet im Einzelfall auch direkt (z. B. telefonisch) bestellte Tickets per Einwurfeinschreiben an eine anzugebende Adresse. Der Versand erfolgt auf Risiko des Kunden und kann von der vorherigen, vollständigen Bezahlung abhängig gemacht werden. Für Porto und Verpackung werden die während der Buchung im Internet ausgewiesenen Gebühren berechnet, sonst 4,- EUR für Porto und Verpackung bei Versand innerhalb Deutschlands (Ausland: 8,- EUR). Bei Vorverkaufsstellen können jeweils festgelegte Vorverkaufs- bzw. Systemgebühren hinzukommen.

Achtung: Die Ticketbestellung kann nur bearbeitet werden, wenn alle Angaben vollständig sind.

b. Sofern nicht anders vereinbart, werden Tickets innerhalb Deutschlands durch die Deutsche Post AG per Einwurfeinschreiben versandt.

c. Die Tickets bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von MSWE.


3. Reklamationen

a. Der Kunde ist verpflichtet, MWSE unverzüglich zu benachrichtigen, wenn bestellte Tickets bei innerdeutschem Versand nicht innerhalb von 7 Werktagen nach Absendung der Bestellung eintreffen.

b. Die Beanstandung von falsch ausgeführten Bestellungen kann nur bis zum Beginn der Veranstaltung erfolgen und ist nach diesem Zeitpunkt ausgeschlossen.

c. Verloren gegangene Tickets werden nicht ersetzt.

4. Rücknahme von Tickets


Die Rücknahme von richtig ausgelieferten Tickets ist grundsätzlich ausgeschlossen. Eigene Fehler von MWSE bei der Ausführung von Bestellungen werden nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen korrigiert.

5. Verlegung/Absage von Veranstaltungen


a. MWSE behält sich vor, Veranstaltungen aus wichtigem Grund, insbesondere bei Erkrankung von Künstlern oder schlechtem Wetter bei Freiluftveranstaltungen, an andere Orte oder Tage zu verlegen. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit; eine Erstattung ist auf Fälle beschränkt, in denen dem Kunden der Besuch des neuen Termins unzumutbar ist.

b. Bei Absage einer Veranstaltung werden die Eintrittspreise ohne Versandspesen, Porto und Systemgebühren gegen Vorlage der Original-Tickets erstattet.

c. Ausgenommen hiervon sind Fälle sogenannter „höherer Gewalt“ (z. B. wegen Naturkatastrophen, Terrorwarnungen / -attacken, Epedemien / Pandemien, öffentlichen Anordnungen). In diesen Fällen handelt der Veranstalter nicht schuldhaft, was Schadensersatzansprüche ausschließt. Dies umfasst auch Schadensersatzansprüche der Zuschauer – es erfolgt in diesen Fällen keine Rückerstattung von Ticketpreisen.

d. Eine Reisekostenerstattung bei Absage oder Verlegung der Veranstaltung ist nicht möglich. Wir bitten darum, sich vor Reiseantritt zu informieren, ob die Veranstaltung wie geplant stattfindet unter: www.mw-special-events.de

6. Haftung/Haftungsbegrenzung


a. MWSE haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bis zu einer Gesamtschadenhöhe von 5 Mio. EUR für Schäden aus der auch nur fahrlässigen Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden. Das gleiche gilt für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten.

b. Für sonstige Schäden ist die Haftung bei einfacher Fahrlässigkeit von MWSE sowie seinen gesetzlichen Vertretern und Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen. Die Haftung bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz bleibt unberührt.

7. Speicherung von Daten/Datenschutz


Alle Informationen zum Datenschutz bei MW Special Events finden Sie hier ...

8. Anwendbares Recht/Fremde AGB


Auf alle Verträge, die diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen, findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Andere Allgemeine Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit.

9. Erfüllungsort/Gerichtsstand


a. Erfüllungsort für alle beiderseitigen Verpflichtungen ist Calden.

b. Für alle Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen, die Bestellungen aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich der Durchführung der Veranstaltung betreffen, ist das Landgericht Kassel zuständig.

III. Foto-­ und Videoaufnahmen


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Bild-­ und Tonmaterial in Form von Fotos und Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte ober akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Mit den Aufnahmen sollen sowohl die Veranstaltung an sich, als auch die Teilnahme einzelner Personen dokumentiert werden.

Bei Aufnahmen, bei denen der Fokus auf einzelnen Personen liegt, haben die Teilnehmer jederzeit das Recht und die Möglichkeit, den Foto-­  oder Videografen darauf hinzuweisen, dass sie nicht aufgenommen werden wollen. Sollte dies nicht möglich sein oder nicht beachtet werden, werden wir bei entsprechender Nachricht, nachträglich eine Veröffentlichung durch uns und unsere Dienstleister unterbinden.

Wir gehen davon aus, dass die an der Veranstaltung teilnehmenden oder anderweitig beteiligten Personen, durch ihr Verhalten der Teilnahme oder Beteiligung in die Erstellung und die Veröffentlichung der Aufnahmen zu kommunikativen Zwecken, auch in den sozialen Medien, einwilligen. Die Einwilligung schließt die Einwilligung zum Download der Aufnahmen von unseren Webseiten mit ein. Die Einwilligung gilt insbesondere dann, wenn sich die beteiligten Personen hierfür bereitwillig, z. B. durch „posen“ oder „in die Kamera schauen“, zur Verfügung stellen.

Mit der Bestellung von Eintrittskarten oder der Teilnahme auf Grund einer kostenfreien Einladung erklärt der Veranstaltungsteilnehmer sein Einverständnis zu Bild-­ und Tonaufnahmen sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung über die Veranstaltung oder die Bewerbung des Leistungsangebotes der Veranstalter und auf unseren Webseiten, ein schließlich in den sozialen Medien. Werden Eintrittskarten von Dritten bestellt, ist der Besteller verpflichtet, die durch ihn angemeldeten Teilnehmer auf diese Regelung hinzuweisen.